Immobilie verkaufen oder vermieten? Tipps und Tricks

Haus Holz Rasen Immobilie verkaufen oder vermieten

 

Soll ich mein Haus verkaufen oder vermieten? Ein neuer Job, der Wunsch nach einem Umzug oder die Möglichkeit, Ihr Traumhaus zu ergreifen, kann eine quälende Entscheidung hervorrufen. Wenn Sie sich für eine Miete entscheiden, könnten Sie an einer Immobilie hängen bleiben, deren Verwaltung zu teuer oder zeitaufwändig wird.

 

 

Aber der Verkauf kann seine eigenen Nachteile haben, in Form von verfallenem Eigenkapital oder Mieteinnahmen. Wir haben einen Ratgeber erstellt, um Ihnen dabei zu helfen, die Vor- und Nachteile des Verkaufs Ihres Eigenheims gegenüber der Vermietung zu erkennen. Achtung: Bei diesem Ratgeber handelt es sich nicht um eine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung! Bitte recherchieren Sie für Ihren individuellen Fall selbst.

 

 

Haus vermieten oder nicht? Darauf achten

 

Viele Eigentümer sind sich unsicher, ob verkaufen oder vermieten die bessere Option ist. Es gibt eine Vielzahl von Szenarien, die bedeuten könnten, dass die Vermietung Ihrer Immobilie ein besserer Schritt für Sie ist als der Verkauf. Diese sollten Sie sich sorgsam durch den Kopf gehen lassen.

 

  • Sie möchten Ihr Eigenheim als erstes Mietobjekt nutzen und mit dem Aufbau eines Immobilienportfolios beginnen
  • Ihre Immobilie befindet sich in einem wenig frequentierten Markt, zum Beispiel in Ostdeutschland und verkauft sich nicht (In dem Fall kann auch die Konsultation eines Brandenburger Immobilienmaklers sinnvoll sein)
  • Sie ziehen vorübergehend aus

 

Wenn Sie planen, Ihre Immobilie für einen bestimmten Zeitraum zu vermieten, bevor Sie wieder einziehen, kann Ihr Kreditgeber zustimmen, dass Sie dies im Rahmen Ihres aktuellen Hypothekenvertrags tun können. Wenn Sie eine Hypothek auf Ihr Haus haben, benötigen Sie nämlich möglicherweise die Erlaubnis Ihres Kreditgebers, um es zu vermieten.

 

 

Dies wird als „Einwilligung zur Vermietung“ bezeichnet und erlaubt Ihnen in der Regel, Ihre Immobilie für bis zu 12 Monate zu vermieten. Wenn Ihr Plan, Ihr Haus zu vermieten, jedoch dauerhafter ist, wird Ihr Kreditgeber von Ihnen möglicherweise verlangen, dass Sie zu einer Hypothek zum Mieten übergehen – entweder mit ihm oder mit einem neuen Kreditgeber. Fachliteratur zum Thema Immobilien zu lesen könnte Ihr Wissen noch verbessern und sorgt vielleicht für eine leichtere Entscheidung.

 

Die Vor- und Nachteile des Hausverkaufs

 

Vorteile des Verkaufs der Immobilie

 

  • Sie könnten einen Vermögenswert verkaufen, der im Laufe der Zeit an Wert gewinnen wird
  • Sie könnten Eigenkapital freisetzen, um Ihre nächste Immobilie zu kaufen
  • Sie haben Kapital für alternative Investitionen wie Aktien

 

Nachteile des Verkaufs der Immobilie

 

  • Es kann einige Zeit dauern, Ihr Haus zu verkaufen
  • In einem schwierigen Markt könnten Sie Geld verlieren
  • Sie können das Haus für den Eigenbedarf nicht mehr nutzen

 

Haus vermieten oder verkaufen? Kosten berücksichtigen

 

Eine Wohnung zu vermieren kann durchaus mit Risiken einhergehen. Barreserven sind für ein Mietshaus notwendig, da es Zeiträume gibt, in denen Mietobjekte leer stehen, Mieter keine Miete zahlen oder andere Faktoren, die den Cashflow beeinflussen, aber die Hypothekenzahlungen dennoch bezahlt werden müssen. Auch Schäden und andere Probleme, die bei einem Mietobjekt auftreten können, müssen berücksichtigt werden. Das könnte Ihre finanzielle Kalkulation über den Haufen werfen.

 

 

Probleme mit den Mietern? Das Horror-Szenario für viele deutsche Grundstücksbesitzer. Ein Räumungsverfahren kann sehr kostspielig sein, viel Zeit in Anspruch nehmen und der Mieter kann sich während des Räumungsverfahrens weigern, Miete zu zahlen. Dies kann zu einem langen Auswall der eigentlich kalkulierten Mieteinnahmen führen.

 

 

Wenn Sie Unglück haben, ersteht ein Rattenschwanz von Mehrkosten. Beschädigtes Eigentum ist ein weiterer zu berücksichtigender Kostenfaktor, aber ein Vermieter kann sich vor diesen Kosten schützen, indem er eine Kaution verlangt. Es gibt andere allgemeine Kosten, die zu berücksichtigen sind, wie z. B. das Ersetzen defekter Geräte, das Ersetzen von Tapeten, Bodenbelägen und andere allgemeine Wartungskosten, für die der Vermieter möglicherweise verantwortlich ist. Haben Sie das schon berücksichtigt?

 

Mieten: Verdienen Sie damit auch wirklich Geld?

 

Warum sollten Sie Ihr Haus vermieten? Ist es wirklich so ein schönes Gefühl, andere Menschen gegen Mietzahlungen in Ihrem Eigentum leben zu lassen? Für die meisten Menschen ist die Antwort einfach: Geld. Die Mehrheit der Immobilien in Deutschland steigt kontinuierlich im Wert, was bedeutet, dass es eine bessere Investition gegen die Inflation sein kann, als einfach nur Ihr Geld auf der Bank zu halten.

 

Allein im vergangenen Jahr stiegen beispielsweise die Hauspreise landesweit, wenn Sie nicht gerade eine besonders unprofitable Region erwischt haben. Jeder lokale Markt ist einzigartig, aber insgesamt ist Wohnen eine stabile Investition. Wer sich dafür interessiert, sein Geld für sich arbeiten zu lassen, sollte immer die anderen Optionen im Blick behalten. Könnten Aktien oder ETFs nicht auch lukrativ sein? Mit der haptischen Immobilie fühlen sich viele Deutsche wohler. Wenn Sie zum Beispiel mit Immobilen in Brandenburg handeln, sollten Sie die Gegend schon gut kennen.

 

Haus vermieten oder verkaufen? Die Abwägung fällt vielen schwer

 

Wie bei so vielen großen Entscheidungen im Leben gibt es auch hier keine einfache Antwort. Die Vermietung des Hauses und der Verkauf des Hauses bieten jeweils Vor- und potenzielle Nachteile, die Sie sorgfältig abwägen müssen, bevor Sie sich entscheiden. Lassen Sie sich mit dieser wichtigen Entscheidung Ihre Zeit.

 

Der Besitz einer Mietimmobilie ist möglicherweise eine fruchtvolel Investition und ein noch besserer Vermögenswert, mit dem Sie in Zeiten hoher Inflation Geld verdienen können. Die Immobiele besitzt das Potenzial, an Wert zu gewinnen, wenn die Inflation hoch ist, und generiert in jeder Wirtschaftsperiode einen Cashflow aus der Vermietung. Es ist wirklich eine Win-Win-Situation. Natürlich nur, wenn Sie sich für die richtigen Mieter entscheiden.

 

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr altes Haus für ein anderes zurückzulassen – um aufzurüsten, zu verkleinern, umzuziehen oder aus einem anderen Grund – Sie denken wahrscheinlich dasselbe wie die meisten Menschen in Ihrer Situation: „Soll ich mein Haus vermieten oder soll ich es verkaufen?“ Wie bereits gesagt, überstürzt zu handeln könnte ein fataler Fehler sein.

 

Sie sollten in der Lage sein, die beste Option für Ihre spezielle Situation zu wählen. Welche dieser Optionen die beste ist, hängt von einigen Faktoren ab. Sie sollten jeden von ihnen in Betracht ziehen und sie mit Ihren persönlichen Vorlieben abwägen, um festzustellen, was für Sie richtig ist.

 

Haus kaufen oder vermieten? Unser Fazit

 

Diesen Punkt dürfen Sie nicht unterschätzen: Vermieter zu sein erfordert viel Arbeit und ist mit vielen Risiken verbunden. Mieteigentum ist stressig, weil Sie so wenig Kontrolle darüber haben, was Mieter in Ihrem Haus tun. Mieter zu finden, die pünktlich zahlen und die Immobilie respektieren, ist nicht so einfach, wie Sie vielleicht denken. In Deutschland ist das Phänomen Mietnomadentum nicht ohne Grund so brisant.

 

Niemand kann in die Zukunft schauen. Gerade das Jahr 2022 hat doch gezeigt, wie schnell sich ein Weltbild ändern kann. Was sind Ihre Gründe für den Umzug? Lebensentwürfe spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung über Miete oder Verkauf. Wenn Sie umziehen, bietet das Mieten die Sicherheit, dass Sie jederzeit in Ihr geliebtes Zuhause zurückkehren können. Wenn Sie wissen, dass dieser nächste Schritt dauerhaft ist und Sie die Liquidität nutzen könnten, um ein Zuhause für immer zu kaufen, möchten Sie vielleicht verkaufen. Jeder Fall ist anders und sollte individuell betrachtet werden.

 

Die Wartung des Wohneigentumes kann auch mit viel Geld und Zeit einhergehen. Egal wie gut Ihre Mieter sind, Immobilien müssen gewartet werden. Dinge werden kaputt gehen. Sie sind dafür verantwortlich, diese Dinge zu reparieren, was bedeutet, Mieter-E-Mails zu beantworten und Wartungspersonal zum Haus zu bringen. Die Beauftragung eines Hausverwalters wird Ihnen das Leben erleichtern, jedoch mit zusätzlichen Kosten. Ob sich das alles rentiert oder nicht, sollten Sie sorgsam kalkulieren.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein